Kosmetiktaschen - kleine Taschen - Leder und Canvas nähen

Veränderungen

Im Leben gibt es immer wieder Veränderungen, so auch bei uns im Jahr 2017. Diese räumlichen Veränderungen sind (da ich in vielen Bereichen einen Hang zum Perfektionismus habe):

- sehr zeitintensiv

- arbeitsaufwendig

- Geduld an den Tag bringen und vieles, vieles mehr...........

aus diesem Grund ruht zur Zeit die Website und der Shop, der Shop wird auch im Moment nicht neu gefüllt, kleinere Aufträge werde ich gerne noch annehmen, (nebenbei warte ich nun auch schon seit 3 Wochen auf ein kleines Ersatzteil für meine Nähmaschine, grrrrrh.......WARUM dauert das so lange).

Aber auch meine Website, bzw. das Shopkonzept wird von mir überarbeitet und viele Optionen müssen neu geplant und berücksichtigt werden, heisst:

- räumliche Veränderungen

- Neuanschaffungen in Bezug auf Arbeitsmaterialien

- Kosten berücksichtigen und einplanen usw...............

Ich hoffe sehr das diese beiden Vorhaben so schnell wie möglich und mit sehr positiven und richtigen Entscheidungen zum Abschluss kommen. Erst dann kann ich mich wieder intensiver meiner grossen Leidenschaft der Kreativität widmen.

Da aber auch räumliche Veränderungen nach Kreativität verlangen; so sehe ich es zumindest; kann ich mich nach sehr langer Zeit auch mal wieder mit dem Thema "Möbelbearbeitung und Kreidefarben" befassen, richtig spannend. Ich freue mich darauf und hoffe, das ich es zeitlich alles einplanen kann und werde euch auf dem "Laufenden" halten, bis dahin wünsche ich allen, die hier immer wieder mal vorbeischauen eine wunderschöne Zeit und bis bald

Marion

 

 

Kommode vorher

Kommode geschliffen

Kommode mit Kreidefarbe in weiss und rosequarz gestrichen

Decoupagetechnik angewendet


0 Kommentare

die zweite Auftragsarbeit ist da - Kosmetiktaschen und Tampontäschlein

 

Der nächste Auftrag ist ins "kleine Nähatelier" geflattert......meine Freude darüber ist, auch, wie beim ersten Auftrag, kaum in Worte zu fassen und die Freude riesig.

Liebe.......( ab hier bin ich in geheimer Mission unterwegs, Name des Auftraggebers wird nicht verraten, es werden Weihnachtsgeschenke......) liebe........ich danke dir für dein Vertrauen und diesen Auftrag

Auftrag: Kosmetiktaschen + Tampontäschlein, ansonsten keine Vorgaben, nur absolutes Vertrauen zu meinem "kreativen Schaffen"......

Ich weiss nur "eins" es werden einzigartige, individuelle, ausgefallene Kreationen entstehen, die ich wie immer mit sehr viel Leidenschaft, Freude, Enthusiasmus, Geduld und meinem kreativen Chaos herstelle. Wer hat schon Kosmetiktaschen mit Lederfransen, Bommeln, Paspelband und und und.............eben "thunikate"

es geht wie immer los mit der Stoffauswahl:

_ beschichtete Baumwolle

_ Wachstuch

_ teflonbeschichtestes Leinen

_ Baumwolle



Da schleicht es auch wieder heran "die Qual der Wahl":

_welche Farben harmonieren miteinander

_ welche Muster und Materialien bilden eine schöne Einheit

_ welche Farben, Muster , Materialien entsprechen den Vorlieben der einzelnen noch unwissenden "Beschenkten"

wie immer verbringe ich mit allen "Beteiligten" (Stoffe, Bommeln, Paspelband, Fransen, Verschlüsse.....) die meiste Zeit, bis Sie mir so richtig ans Herz gewachsen sind.

Dann geht es ans ausprobieren, tüfteln, probenähen, evt. revidieren...........bis die ersten Entwürfe entstehen:

Bodennaht

Da man beschichtete Stoffe nicht wirklich gut bügeln kann, (heisst in dem Fall die Nahtzugaben kann man nicht auseinanderbügeln) habe ich mich entschieden, diese von Hand glatt zu streichen und zu kleben, ich will kein "Geknubbel" in den Taschen

Seitennähte

das gleiche gilt auch für die Seitennähte bei Aussentasche und Innentaschen, da erst alles gut trocknen muss, ist Zeit und Geduld gefragt......


Zwischenzeitlich kann man sich um die Tampontäschlein kümmern, auch diese sollen individuell werden und zu den einzelnen Kosmetiktaschen passen. Meine liebe Freundin (1. Auftrag, moralische Unterstützung, Inspiration) hatte eine süsse Idee, die ich versucht habe in die Tat umzusetzen, es ist gelungen.....und weitere "Minis" sind auf dem Vormarsch

Neben dem Nähen der "Minis" schlich sich die Frage heran, wie soll der Trageriemen aussehen: Gurtband? irgendwie nicht schön, nicht passend zum Stil, also selbernähen

In der Zwischenzeit wurden Tunnelzüge, Knopflöcher, Zierstiche genäht........soweit so gut.....

Dann überschlugen sich die Ideen und das kreative Chaos im Kopf, eine Tasche sollte Fransen aus Leder erhalten, aber wie umsetzen:

_ es wurde ausprobiert !

_ spiegelverkehrt gedacht !!!!!

_ die Versuche "belächelt" !!!!!!!

also gut, erst eine Nacht darüber schlafen und in der Nacht kam Sie dann, die "Erleuchtung" und es ist gelungen:

 


Mittlerweile sind zwei Taschen komplett fertiggestellt, die anderen beiden befinden sich schon in der Produktion.......mehr wird noch nicht verraten

Es ist inzwischen weitergegangen, alle "Modelle" sind fertiggestellt, waren bereits bei der "hausinternen Qualitätsprüfung" (wurden mit einem "Wow" freigegeben) und beim "Fotoshooting", hier nun ein paar "unscharfe Modellbilder", noch müssen "Sie" inkognito bleiben.........


0 Kommentare

die nächste Herausforderung - steckt aus positivem Grund - (Auftragsarbeit) noch in der Planungsphase fest

Und schon kann man sich dem nächsten "Thunikat" mit ganz viel Begeisterung, Leidenschaft und Enthusiasmus zuwenden...........im Kopf schon wieder "perfekt",

auf dem Papier schon entworfen (ich habe "Sie" als Kind schon geliebt: Wachsmalkreide, Filz-,und Buntstifte, Malfarben jeglicher Art...........☺☺☺☺)

Jetzt kann man sich alldem wieder zuwenden:

- es wird schabloniert, getupft, gepinselt, gesprayt, ausprobiert und getüftelt.....

Skizze
Skizze
sprayen, tupfen, tüfteln
sprayen, tupfen, tüfteln
Utensilien
Utensilien


Die erste Testphase beginnt:

- es wird auf Probestoffen geschrieben, maskiert, gesprüht und gestempelt

- trocknen, warten, fixieren, nochmals waschen, ich will ganz sicher sein, das die Farbe wirklich hält, wieder warten..............

- Testphase bestanden, es ist zu meiner vollsten Zufriedenheit......

 

Ich kann mich also dem Originalstoff zuwenden:

Die Idee hinter diesem "Thunikat" ist das "Individualisierbare":

- der persönliche Name mit Geburtsjahr, z. Bsp. "Laura"   "1970"

- der Geburtsort und das Geburtsjahr, z. Bsp. "Bern"  "1970"

- oder der Name der Mami, der besten Freundin, oder, oder ,oder

- es wäre das persönlichste, schönste Geschenk, was man einer Frau machen kann ☺☺☺☺☺ die Freude darüber wäre sicher sehr gross.........

Originalstoff mit "Logo"
Originalstoff mit "Logo"

Die weitere Idee hinter diesem "Thunikat" ist nicht nur das "Individualisierbare", nein diese Tasche soll nicht auf die herkömmliche Art genäht werden. Das heisst, ich verzichte auf das Innenfutter, die Nahtzugaben bleiben sichtbar.

Allerdings mit einem "Eyecatcher", der sogenannten "Hongkongnaht"

(da ich noch nicht sehr lange nähe, ist das Verlangen nach immer mehr "WISSEN" in Bezug auf sämtliche "NÄHTECHNIKEN" sehr gross und beim Lesen und Recherchieren bin ich auf diese Naht gestossen. Angewendet wird sie bei hochwertigen Bekleidungsstücken (Abendkleider, Cocktailkleider, Brautkleider), dabei werden die Nähte nicht mit herkömmlichen, einfachen Overlocknähten geschlossen, sondern die sichtbaren Nahtzugaben werden mit feinem Satinband versäubert, das sieht richtig edel aus..........

So entstand die Idee einer "derben Tasche", die komplett aus der Rolle fällt.......

 


Leider heisst es jetzt warten, Geduld ist angesagt:

- warten auf bestelltes Material

- warten auf die Lieferung der Lederhäute..........auf die ich besonders gespannt bin

Grossartig, das Leder ist an seinem Bestimmungsort, ich bin total begeistert, es kann also weitergehen..........


Nein, es kann doch nicht weitergehen, aber aus einem unbeschreiblich tollen Grund......

Der nächste Auftrag ist ins "kleine Nähatelier" geflattert......meine Freude darüber ist auch, wie beim ersten Auftrag, kaum in Worte zu fassen und die Freude riesig.

Liebe.......( ab hier bin ich in geheimer Mission unterwegs, Name des Auftraggebers wird nicht verraten, es werden Weihnachtsgeschenke......) liebe........ich danke dir für dein Vertrauen und diesen Auftrag

0 Kommentare

die nächste Herausforderung (liegt nun doch schon eine Zeit zurück) - Beutel aus Metallicleder -

da es bei der letzten "Tasche im Trachtenlook" in Bezug auf "LEDER" nähen doch zu einigen Blockaden und Unstimmigkeiten kam, war es eigentlich klar was passieren würde: Ich wage mich erneut ans Leder.........so schnell gebe ich nicht auf !!!!!

Taschenentwurf im Onlineshop
Taschenentwurf

Schnittteile
Schnittteile

Modell
Modell


Da die Lederhäute in Bezug auf Grösse und Form immer sehr variieren, konnte die Tasche nicht an einem Stück gefertigt werden. Ein guter Zeitpunkt, um wieder mal was Neues auszuprobieren - Die Kappnaht-

 

 

Kappnaht
Kappnaht

ich bin begeistert.............und der Metalliclederbeutel war relativ schnell fertiggestellt, wie man sieht:



0 Kommentare

die erste Auftragsarbeit - Tasche im Trachtenlook - oder "die Geschichte vom Entwurf bis zur Fertigstellung"

die Ideen schwirren nur so im Kopf umher, die Zeichnung ist entworfen, das Schnittmuster von Hand gezeichnet (jetzt kommt einem die technische Ausbildung zugute, wie war das doch gleich mit dem dreidimensionalem Denken......und der Baustelle), die Kundin ist eine ganz besonders liebe, langjährige (wollte nicht alte sagen) Freundin, die mich aus der Ferne moralisch unterstützt in meinem "kreativen Chaos", die mir immer, wenn irgendwie möglich, tatkräftig zur Seite steht, sei es bei der Stoffbeschaffung/Zubehör oder inspirierende Ideen hat (Sie hat den Aussenstoff entdeckt und die Idee einer Trachtentasche geäussert) also; es muss perfekt werden......


Taschenentwurf im Onlineshop
Taschenentwurf
Schnittteile
Schnittteile

Modell
Modell


Stoffteile sind alle geschnitten (hoffe ich doch), Vlies aufgebügelt, geht übrigens wie von Zauberhand mit meiner neuen Dampfbügelstation, bügelt sogar Leder, aber gaaanz vorsichtig, Hitze stellt sich automatisch auf das zu "dämpfende" Material ein......mein Bügeleisen kann zaubern, ich schweife vom Thema ab........

Kanten sind versäubert, Warten und Suchen auf bestelltes passendes Material, gestaltet sich in der Schweiz oft sehr mühsam, aber wieder ein anderes Thema.........

Also loslegen mit dem was man bereits hat und da ist es wieder "die Qual der Wahl"  "so besser oder doch so"  "diese Farbe oder die andere Farbe"............

Lederelemente sind eingeplant, es soll eine "freche" Tasche im Trachtenlook werden, jederzeit einsatzbereit........


weiter mit den Accessoires, ich liebe Sie: Schrägband, Webband, Paspelband, all die schönen I-Tüpfelchen, müssen einfach sein, aus dem schönen dunkelgrünen Futterstoff mal eben Paspel Selbermachen (da das bestellte Schrägband doch nicht meinen Farbvorstellungen entspricht) und wenn man schon dabei ist, gleich das ganze noch mit Leder, so kommt mein neuer Paspelfuss gleich mehrmals zum Einsatz und was soll ich sagen, "Er" ist genial..........und ich bin begeistert

Stoffpaspel
Stoffpaspel
Paspel aus Leder selbermachen
Lederpaspel



Hier muss ich nun mal ein Lob an meine Nähmaschine aussprechen, "Sie" meistert jetzt mit 90er Jeansnadel und hochwertigem Qualitätsgarn (Tipp aus dem Lederhaus) meiner "Ruhe und Geduld" all diese Stoffe und Schichten (dicker Dekostoff, Vlies, Reissverschluss und mehrere Lagen Leder)

ohne mir wieder die "Nadeln um die Ohren zu schmeissen", mich mit Aussagen, wie "Hauptmotor ist überlastet" oder mit "abgebrochener Nadel gleich im Leder steckenzubleiben" zur Verzweiflung zu bringen......Fazit: es muss nicht immer der Teflonfuss, die Ledernadel oder das besonders starke Garn sein, hilfreiche Tipps von Lederfachleuten und die eigene Erfahrung sind Gold wert.........

natürlich ein Geschenk, von wem wohl........
natürlich ein Geschenk, von wem wohl........


Schon sind wir wieder beim Thema "Qual der Wahl", dabei sind es doch nur Laschen für den Karabiner, aber es soll nicht nur stimmig sondern perfekt sein, das weiche Leder dehnt sich evt. zu sehr bei Belastung, reisst womöglich auch noch !!! der gleiche Dekostoff - kein Kontrast.....

schönes grünes Leinenband, doppelt gelegt, Kanten schön verziert mit kontrastfarbenem grünen Garn und Zick-Zackstich, das wär`s und passt zum Trachtenlook, also nicht quatschen - machen hat Mario Barth mal treffend gesagt, heisst ran an die schöne "Fummelsarbeit".........

drüber quatschen
drüber quatschen
machen
machen
beenden
beenden


weiter geht`s mit Lederapplikationen und Nieten, die Tasche soll ja schliesslich  nicht nur im "Trachtenlook" daherkommen, da geht noch mehr........

Meine Freundin hatte beim letzten Besuch meinerseits, im "Do It" Laden so eine tolle kleine Box entdeckt, in der es nur so funkelt und glitzert und das Ganze zu einem sensationellen Preis (wie man nun lesen kann, Sie ist unermüdlich mit mir und für mich im Einsatz, Merci auch auf diesem Weg), also mal einen Blick in die Box werfen......

Schade nur Gold und Silber, schön, aber für das Taschenmodell nicht perfekt, die Metallteile sind aus altmessing, da geht Gold gar nicht.....ja ich weiss, ich bin pingelig, also nicht "quatschen" sondern "machen", ab nach Thun und schauen, ob man fündig wird, bis später, bin dann mal weg......




Na also geht doch, man muss nur wollen, mit den kleinen Silberelementen bin ich glücklich, die haben schliesslich die perfekten passenden Farben zum Stoff....

Jetzt heisst es nur gut überlegen, wie man das Ganze umsetzt und in der richtigen Reihenfolge auf die Stoffteile bringt.......das ist übrigens der Beweis für mein "kreatives Chaos" all meine Modelle entstehen oft während der Arbeit, hier noch was ändern, da noch was einfügen........

Die Sache mit der Lederapplikation erwies sich doch schwieriger als gedacht, das Lederband inkl. Nieten auf die vielen Stofflagen zu nähen ging gar nicht, alle gingen in den Streik.........also wirklich, gerade noch "Alle" gelobt und dann das.

Aber nicht mit mir, neue Wege suchen, Stoffteile vorsichtig auftrennen, Leder neu zuschneiden, dann aufnähen, dann Nieten anbringen, man könnte auch sagen:

"Erst denken, dann machen........und nicht die Schuld "Anderen" zuschieben..........


So nicht
So nicht
schon besser
schon besser
auf gutem Weg
auf gutem Weg
genau so soll es sein
genau so soll es sein
und so erst.....
und so erst.....

Es geht weiter, eigentlich muss es jetzt in der Vergangenheitsform weitergehen, denn die Tasche war fertig, ja richtig gelesen war und dann bewahrheitete es sich "Papier ist geduldig" bezogen auf die Zeichnung/Entwurf................

Wo sich gerade noch alle Materialien harmonisch zusammengeschlossen hatten und ein "schönes Team" bildeten, stimmte auf einmal der "Zusammenhalt" überhaupt nicht mehr, komisch wie so oft im wahren Leben !.............

Um es auf den Punkt zu bringen - die Zuglasche/Tunnelzug aus doppelt genähtem Leder liess sich bei der Wendeöffnung nicht sauber anbringen, will jetzt nicht näher darauf eingehen..........würde langweilig werden


Das Teufelchen auf der linken Schulter bemühte sich sehr:

- sieht doch gar nicht so schlimm aus

- die paar Falten im Futterstoff

_ ist doch innen, sieht man doch nicht

_ original Handarbeit...........

 

von wegen nicht mit mir "aussen hui und innen pfui" nein, nein und nochmals NEIN

der Abschluss der Tasche musste in die Revision - der Tunnelzug aus Leder musste gehen.........

Revision
Revision
Tunnelzug ,vielleicht klappt es beim nächsten Mal  mit gleichem Material
Tunnelzug ,vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit gleichem Material
die "3" die auf einmal nicht mehr "zusammenhielten"
die "3" die auf einmal nicht mehr "zusammenhielten"

Es ging in die nächste revidierte "Bauphase" nochmal tief durchatmen, zurücklehnen, Kaffee holen, Ruhe und Geduld sind jetzt gefragt.....eigentlich wie immer...........

die Nahttrenner mussten Ihre Arbeit aufnehmen, (sind übrigens sehr wichtige Arbeitsutensilien) alle Stoffe wurden vorsichtig aufgetrennt, zum Teil neu zugeschnitten, versäubert, die Gelegenheit wurde genutzt ,bei der Reissverschlussinnentasche eine neue Methode auszuprobieren, beim Thema Reissverschluss bin ich auch ein wenig pingelig, lasse ich mich evt. beim nächsten Mal drüber aus............es geht in die Abschlussphase


- Lange Rede (Sorry, der Text ist tatsächlich etwas lang geworden), kurzer Sinn - durch einige im Nachhinein eingeplante, knifflige Details (Zierstiche, Webband im Trachtenlook) und dem Durchlauf der "hausinternen Qualitätskontrolle" ist ein neues "Thunikat" entstanden, hier ein kurzer Blick.....

Sie ist auf dem Weg ins Fotostudio, um sich im Shop von allen Seiten zu präsentieren.............


Fazit: Im Laufe dieser Arbeit, kam es unter anderem zu

_ kurzen Streiks (an denen mehr oder weniger alle beteiligt waren)

_ Sitzblockaden (gedanklich und maschinell)

_ Engpässe (in Bezug auf Materialbeschaffung)

_ Verluste ( hinsichtlich "Geduldsfäden", Nadeln, Stoffe, Leder.....)

mitten in einer "Schaffensphase" steckte mein Mann den Kopf ins kleine "Atelier"

und meinte nur mit einem Schmunzeln: "Du kannst nicht einfach, oder".....und am Abend fragte er noch, ob ich die 7 Fliegen gefunden hätte.....ich meinte nur "Häh" 7 Fliegen ??? kennst du nicht die Geschichte vom "tapferen Schneiderlein"..............

 

Nun, ich kann anscheinend wirklich nicht einfach, auch wenn ich nicht perfekt bin, strebe ich es immer wieder auf`s Neue an - Schwierigkeiten sind dazu da ,um sie zu überwinden - ich liebe die Herausforderung, bin mit sehr viel Leidenschaft und Enthusiasmus bei der Sache und habe unglaublich viel Freude an dieser "Arbeit", auch wenn es manchmal unüberwindlich scheint......... und hoffe nun sehr, das ich meiner lieben Freundin I. mit diesem Taschenmodell im Trachtenlook eine Freude bereiten kann, denn Sie hatte keine Vorgaben und Wünsche ausser dem Stoff..............Danke für dein Vertrauen

 

Marion

Keine Angst, diese Geschichte ist beendet......aber weitere kreative Gedanken sind schon wieder da, es könnten:

_ Ketten rasseln

_ Lederobjekte auftauchen

_ Graffitisprüher unterwegs sein

_ der Hippielook auferstehen

_ Camouflage im "Einsatz" sein

_ bin selber gespannt, was passieren wird...............


1 Kommentare